Ultimate

Was ist Ultimate?

Ultimate ist eine schnelle Teamsportart mit einer Wurfscheibe. Der Begriff Frisbee® wird oft synonym verwendet, ist aber ein geschützter Markenname für Wurfscheiben der Firma Wham-O.

Historie

Ultimate entstand in den 70er Jahren in den USA. Die Regeln und Taktiken des Ultimate leiten sich insbesondere aus dem Basketball und American Football ab. Natürlich angepasst an die Besonderheiten einer Wurfscheibe. Ende der 80er schwappte der Ultimate Sport nach Deutschland über. Heutzutage gibt es weit über 100 Teams in ganz Deutschland und etwa 3500 Aktive Spieler. Diese sind im Deutschen Frisbeesportverband zusammen mit anderen Wurfscheibensportarten wie etwa Disc Golf organisiert. Schwerpunkt der Sportart bilden immer noch Universitätsstädte, aber zunehmend finden sich auch Gruppen fernab der Unilandschaft.

Spielablauf

Gespielt wird auf einem 100m x 37m großem Feld. Der Sport wird in den USA auf American Football Feldern gespielt, die Ausmaße von 110m x 37m haben. Da in Deutschland typischer Weise nur Fußballfelder verfügbar sind und diese meist  ca. 100mx70m sind, wurde die Länge verkürzt. So passen auf ein Fußballfeld etwa 2 Ultimate Felder. Das Feld ist in zwei Endzonen und eine dazwischenliegende mittlere Zone geteilt.

Ziel des Spiels ist, die Scheibe in der gegnerischen Endzone zu fangen und damit einen Punkt zu erzielen, ohne jedoch mit der Scheibe zu laufen. Lediglich ein Sternschritt ist erlaubt, um sich Raum für einen Pass zu verschaffen. Die gegnerische Mannschaft versucht, durch Decken und Blocken diese Pässe zu verhindern, wobei Körperkontakt vermieden werden muss. Jeder Körperkontakt ist ein Foul. Landet ein Pass auf dem Boden, im Aus oder wird vom Gegner abgefangen, wechselt der Scheibenbesitz und das andere Team greift an.

Gewonnen hat wer zuerst eine Bestimme Punktzahl erreicht. Alternativ kann auch eine Spielzeit festgelegt werden.

Die ausführlichen Regeln kann  man beim Frisbeesportverband nachlesen.

Kommentierte Videos in deutscher Sprache zu den Regeln gibt es unter http://regeltv.ultimate-planer.de/.

Spirit of the Game

Eine Besonderheit des Ultimate ist der „Spirit of the Game“.

Eine Teil davon ist, dass es keine speziellen Schiedsrichter gibt. Vielmehr ist jeder Feldspieler ein Schiedsrichter. Regelverstöße werden ausschließlich von den Spielern nach einem klar vorgegeben Muster geahndet.

Ein sportliches Miteinander auf dem Feld und neben ihm soll bei jeder Partie von beiden Teams eingehalten werden. Nach jedem Spiel bewerten die beiden Teams das Verhalten des gegnerischen und des eigenen Teams und geben diese Bewertung an die Spielleitung weiter. Außerdem wird direkt nach dem Spiel im sogenannten „Spirit Circle“ über eventuell vorgekommenes inadäquates Verhalten gesprochen und gutes Verhalten gelobt!

Durch das Regelwerk und den Spirit of the Game ist Ultimate ein sehr laufintensiver, aber verletzungsarmer Sport.

Open, Damen und Mixed

In vielen Sportarten spielen entweder Männer gegen Männer oder Frauen gegen Frauen. Im Ultimate gibt es dies auch, aber ein großer Teil der Turniere wird als Mixed gespielt. Also Teams aus Männern und Frauen. Auch das Alter spielt eine untergeordnete Rolle. Insbesondere im Jugendbereich gibt es aber entsprechende U17 Ligen etc.

Ultimate in Deutschland

In Deutschland spielen geschätzt 10.000 Menschen regelmäßig eine der großen Frisbeesportarten – Ultimate, Double Disc Court, Freestyle und Disc Golf. Dabei stellt Ultimate den wohl größten Anteil. Seit 1990 exisitert ein Dachverband für alle Frisbeesportarten der Deutsche Frisbeesport Verband e.V. Stand Anfang 2015 hat er etwa 5000 Mitglieder, die in bundesweit in ca. 130 Vereinen organisiert sind. Baden-Württemberg ist das mitgliederstärkste Bundesland. Die baden-württembergischen Vereine sind im Landesverband Frisbeesport Baden-Württemberg organisiert. Die Flying Igels sind wiederum das Team des Universitätssportclubs Stuttgart e.V.

Ultimate Ultimate

Wer einmal sehen möchte wie Ultimate in Perfektion aussieht, findet das richtige Material bei den USA Nationals 2012 oder den World Games 2009, Japan – USA auf Youtube. Wer nun heiß aufs ausprobieren ist; kommt einfach in unser Training!